Pure Zerstörungswut

P1060019
P1060019

Das genaue Datum der Beschädigung lässt sich noch nicht definieren, das Motiv der Täter aber schon - sinnlose Zerstörungswut. In den letzten zwei Tagen wurde der Schaukasten der IG Blumenberg demoliert - die Glasscheibe ist zerschlagen, alle Inhalte sind verschwunden. Dass der Schauksten von den Blumenbergern selbst initiiert und von öffentlichen Geldern finanziert ist, interessierte den oder die Täter offensichtlich nicht. Ein paar Vandalen machen die Bemühungen von mehreren ehrenamtlichen Bürgern zunichte. Der Fall wurde heute zur Anzeige gebracht. Die Glasscheibe wird wohl ersetzt. Die eigentliche Frage ist nur - für wie lange? UPDATE 05.11.2012: Der Schaukasten wurde wieder zerschlagen. UPDATE: 28.10.2012: Die Glasscheibe wurde von der IG Blumenberg heute wieder instandgesetzt.

Schaukasten instandgesetzt
Schaukasten instandgesetzt
 

IG Blumenberg, 14. Oktober 2012

Kommentare   

+2 #16 bberg 2012-11-10 10:03
zitiere ARS:
Man sollte den Schlecker in eine Polizeiwache umwandeln das würde vielleicht was bringen.

Es wird gemunkelt, dass im ehemaligen Schlecker-Gebäu de ein Physiotherapeut sich niederlassen möchte.
Würde aber die Videoüberwachun g an der Stelle was bringen? Ich meine - ja. Zum einen hat sie eine gewisse Abschrekungswir kung, zum anderen kan man so die Täter effektiver ermitteln. Und bessere Ausleuchtung des S-Bahn-Vorplatz es brauchen wir auch.
+2 #15 ARS 2012-11-10 01:08
Man sollte den Schlecker in eine Polizeiwache umwandeln das würde vielleicht was bringen.
Aber sollte man sich nicht auch fragen ob das Verhalten der Vandalen reine Erziehung ist. Wie kannes sein das Eltern z.B. ihre Kinder Nachts um 2 Uhr durch die Strassen laufen lassen wobei die Kinder max 14 Jahre alt und angetrunken sind.
+1 #14 bberg 2012-11-09 08:50
Der Schaukasten an der Stelle ist nun Geschichte - heute wurde er komplett abmontiert.
+1 #13 handy 2012-10-28 16:29
ZUM UPDATE: 28.10.2012: Die Glasscheibe wurde von der IG Blumenberg heute wieder instandgesetzt.
........................................................
Die IG Blumenberg ist fabelhaft!!! Vorallem, da sogar die neue Scheibe von den IG-Mitgliedern aus eigener Tasche bezahlt wurde!
Es sollten sich viel mehr Blumenberger Bürger für ihren Vorort einsetzen und wachsam sein, damit dem Vandalismus Einhalt geboten werden kann. Augen auf und sofort die Polizei alarmieren, wenn irgendwo befremdliche Aktivitäten bemerkt werden. Das würde schon viel nützen.
+2 #12 bberg 2012-10-24 20:25
zitiere VGB:

Wieviele solche Zyklen braucht man, bis die Kosten für die große Lösung erreicht sind?

Sie sind herzlich eingeladen an einer soliden und zukunftssichere n Lösung persönlich mitzuwirken. Der nächste Blumenbergtreff findet bereits in einer Woche statt.
-1 #11 VGB 2012-10-24 19:52
zitiere bberg:
Zitat:
Und Genehmigungen lassen sich auch ändern, wenn ein Panzerglas verwendet wird, das nicht nur unkaputtbar

Das ist alles richtig, nur - wer soll das schöne, aber auch teure Sicherheitsglas bezahlen? Vergessen Sie nicht, dass die Reparatur aus den Taschen der wenigen IG-Blumenberg-Mitglieder finanziert wird. :(
Na ja. Wenn das so ist, dann wird man wohl die Ruine so hängen lassen oder wieder ein Plastik-Glas mit begrenzter Lebensdauer verwenden, damit die Helden neues Futter für Ihren Frustabbau bekommen. Es wird dann wieder zur Zerstörung kommen, zur Reparatur, zur Zerstörung...

Wieviele solche Zyklen braucht man, bis die Kosten für die große Lösung erreicht sind?
+2 #10 bberg 2012-10-24 07:03
Zitat:
Und Genehmigungen lassen sich auch ändern, wenn ein Panzerglas verwendet wird, das nicht nur unkaputtbar
Das ist alles richtig, nur - wer soll das schöne, aber auch teure Sicherheitsglas bezahlen? Vergessen Sie nicht, dass die Reparatur aus den Taschen der wenigen IG-Blumenberg-M itglieder finanziert wird. :(
-1 #9 VGB 2012-10-23 19:56
zitiere wahlkoelsch:
[quote name="VGB"]Vielleicht fragt man mal bei Glas Bong an der Elbeallee, wie sinnvoll ein Panzerglas wäre [...]

Gute Idee. Leider liegen da grundsätzliche Einschränkungen vor: Die Betreibungsgene hmigung schließt ausdrücklich Glas aus (aus Sicherheitsgrün den). Und der Rahmen läßt nur 4mm Scheibenstärke zum Verbauen zu.

/quote]

Also: Rahmen gibts auch für mehr als 4mm Scheibenstärke. Und Genehmigungen lassen sich auch ändern, wenn ein Panzerglas verwendet wird, das nicht nur unkaputtbar, sondern auch unverrückbar ist. Das sollte den Sicherheitsbedü rfnissen doch genügen.

Aber vllt fällt jemand ja etwas Besseres ein, womit man diesen Helden und ihrer Zerstörungswut wirksam das Ziel nimmt. Für eine Therapie sind die Herrschaften ja nicht zu haben.
+1 #8 wahlkoelsch 2012-10-22 12:40
zitiere VGB:
Vielleicht fragt man mal bei Glas Bong an der Elbeallee, wie sinnvoll ein Panzerglas wäre [...]

Gute Idee. Leider liegen da grundsätzliche Einschränkungen vor: Die Betreibungsgene hmigung schließt ausdrücklich Glas aus (aus Sicherheitsgrün den). Und der Rahmen läßt nur 4mm Scheibenstärke zum Verbauen zu.

Glas Bong ist auch schon kontaktiert worden. Diese beliefen keine Kunststoffschei ben, somit auch keine bruchstabilen aus diesem Material.
+1 #7 VGB 2012-10-21 13:08
Vielleicht fragt man mal bei Glas Bong an der Elbeallee, wie sinnvoll ein Panzerglas wäre und v.a. wie sich das bei einem Angriff mit schwerem Material verhält.

You have no rights to post comments

Comments powered by CComment' target='_blank'>CComment