Die Interessengemeinschaft Blumenberg (entstanden im Blumenbergtreff )
hat sich nun zur Aufgabe gestellt, eine Beendigung dieser unhaltbaren
Situation für die Einwohner Blumenbergs zu erreichen.

Blumenberg braucht eine Buslinie !

Braucht Blumenberg eine Buslinie?

Schon seit einigen Jahren im Gespräch - eine Buslinie, die durch Blumenberg führt.

 

Das gab es doch mal vor vielen Jahren, werden jetzt die „Alteinwohner" sagen. Ja, damals als Blumenberg-Süd noch relativ klein und der S-Bahnhof nicht eröffnet waren; und die Mercatorstrasse auch noch nicht gebaut.  Damals fuhr ein Kleinbus der KVB durch die Langenbergstrasse.

Bus - nur eine Vision?
Bus - nur eine Vision?
Nun ist aber Blumenberg recht ordentlich gewachsen und hat insbesondere viele Kinder und Jugendliche die zu den unterschiedlichsten Schulen müssen. So schrieben uns einige Leser: "Für die Kinder der weiterführenden Schulen ist eine Buslinie sehr wichtig. Wegen der oft unzuverlässigen S-Bahn kommen die Kinder meist zu spät zur Schule, was auf Dauer sich auch negativ auf die Noten auswirken kann". „Ich glaube, eine Buslinie wäre vor allem für die Einwohner in Blumenberg-Nord sinnvoll, denn wenn die S-Bahn langfristig ausfällt (während der Streiks) oder unregelmäßig fährt (wegen schlechter Witterungslage), wäre es schön, wenn es eine Alternative gäbe. So ist es in Blumenberg-Süd der Fall - da ist die Buslinie 126 vorhanden".    Anm. d Redaktion: (über den Weichselring in Chorweiler-Nord) Diese jahrelange Forderung blieb bei den gewählten Politikern nicht ungehört.

In den Sitzungen der Bezirksvertretung im Dezember und Januar stand dieses Thema mal wieder auf der Tagesordnung. In ihren Anträgen an die Stadtverwaltung fordern die Bezirksvertreter:

SPD:  Anschluss von Blumenberg-Nord an das Liniennetz der KVB
CDU:  Endlich den bürgernahen Ausbau des öffentlichen  Personennahverkehrs (ÖPNV ) im Stadtbezirk Chorweiler.
CDU:  einen kürzeren Fahrzeittakt der Buslinie 126 (Weichselring),  der 30 Minuten -Takt ist zu lang.
GRÜNE: Beim Ausfall der S-Bahn hat Blumenberg keine Alternative. 

Einstimmig beschlossen wurde dann: Die Bezirksvertretung Chorweiler bittet die Verwaltung um Prüfung, in wie weit es möglich ist, den Wohnbereich Blumenberg Nord (Bereich Langenbergstrasse bis Blumenbergsweg) an das bestehende Busnetz der KVB (Linie 126 o.ä.) anzuschließen.  

Hört sich ja gut an, aber wie lange muss Blumenberg darauf warten?  Anm. d. Red.: Die Beschlüsse der Bezirksvertretung können Sie auch online nachlesen

Wenn das aber so lange dauert, bis die Stadtbahn der Linie 12 von Merkenich in Richtung Norden durch das Gewerbegebiet Feldkassel bis nach Langel ausgebaut ist, freuen sich vielleicht erst spätere Generationen darüber. Wäre es eine Alternative mit einer Buslinie, von Langel über Feldkassel und Fühlingen, den Blumenbergsweg, die Mercatorstrasse und durch Blumenberg-Nord, einen Anschluss an den S-Bahnhof Blumenberg zu schaffen? Wenn dann auch noch die Buslinie die Blumenberger Schüler nach Weiler, Heimersdorf und Chorweiler bringt wäre das bürgernah gedacht?

 

Ein sehr interessanter Vorschlag wurde der Redaktion übermittelt:

Können wir gemeinsam die Stadtverwaltung davon überzeugen, daß die Buslinie 126 einfach nur verlängert werden kann? Vom Weichselring über die Mercatorstrasse bis nach Blumenberg-Nord in die Ernstbergstrasse. Mit Haltestellen an der Grundschule und am S-Bahnhof. Dies wäre ohne weitere Verzögerungen machbar, da die Strassen breit genug für den Bus sind. Zudem besteht bereits eine Haltebucht vor der Grundschule und ein breiter Wendekreis am S-Bahnhof. Und ein paar Euro um die notwendigen Haltestellenschilder aufzustellen, wird der städtische Haushalt doch wohl noch haben.

 

Was meinen Sie dazu? Geben Sie uns Ihr Feedback! Diskutieren Sie mit im Forum oder schreiben an die Redaktion:  //

Stimmen Sie ab bei der online-Umfrage auf der Startseite.

 Kommen Sie zum nächsten BLUMENBERGTREFF am 27.04. um 18.30h,  Geiersbergstr. 80, in den Räumen des Deutschen Familienverband.

 

Wie könnte der Bus in Blumenberg fahren? Schauen Sie sich bitte den Kurzfilm an.

{flv}Bus{/flv}


HS Jan./Apr. 2011

Kommentare   

0 #3 venti2011 2011-02-27 09:27
Der Leser 4711 hat vollkommen recht.Für Blumenberg ist das sehr wichtig,
leider haben bisher nur wenige bei der Umfrage im Forum (Auf der Startseite) mitgemacht.:(
+1 #2 bberg 2011-02-25 11:50
Hallo Frau Simon,

vielen Dank für Ihre wichtigen Hinweise und Vorschläge zum Thema.
Beim letzten Blumenbergtreff am 23. haben die Teilnehmer vereinbart dies aktiv zu fordern.
Am 30. März (nächster Blumenbergtreff ) werden hierzu alle Vorschläge zusammen gefasst. Eine gemeinsame Aktion soll dann beginnen.

Bis dahin will die Website-Redakti on die Zeit nutzen, um hierzu einen neuen Artikel zu schreiben und zu veröffentlichen . Die Recherchen hierfür brauchen hilfreiche Hände. Wenn Sie möchten können Sie gerne daran mitschreiben. Wir freuen uns auf Ihre Mitarbeit.

Mit freundlichen Grüssen
Redaktion www.koeln-blumenberg.de
Helmut Scholl
+4 #1 Sarah Simon 2011-02-25 11:32
Ich denke, es gibt zweit wichtige Entscheidungsgr ünde FÜR eine Busline in Köln-Blumenberg:

1. Schüler, die nach Volkhoven Weiler (Gymnasium) oder nach Seeberg oder nach Chorweiler müssen sind definitiv von der S-Bahn und vom Bus am Weichselring abhängig. Dieser fährt in der Regel regelmäßig, allerdings ist es für Schüler aus dem Norden vom Blumenberg sehr erschwerlich und weit, diesen schnell zu erreichen. Zudem kommt, dass der Bus oft sehr überfüllt ist. Eine Alternative gibt es nicht. Wenn dieser also ausfällt, haben die Schüler mit Zitronen gehandelt und werden zu spät kommen.

2. Die S-Bahn ist sehr unzuverlässig, Arbeitnehmer haben keine Alternativen. Wenn die S-Bahn ausfällt ist auch der Bus zeitgleich weg, davon abgesehen ist der Weg von der Bahn zum Bus doch sehr lang.

Eine gute Lösung wäre eine Busline, die Halt am Edeka macht. Also direkt an der S-Bahn, wie in Volkhoven-Weiler.

Hin und zurück würden die Leute alternativ zur Bahn nach Volkhoven, aber auch nach Chorweiler kommen.

Die Zeiten der Abfahrt wären kurz nach den Abfahrtszeiten der S-Bahn zu legen, wie es bei Verlängerung der Streckenführung sowieso genau hinkommen würde :-)

Somit wäre jedem gedient und die Alternative kurzfristig geschaffen. Eine Station der Linie 126 zwischenschalte n und gut für alle ;-)

You have no rights to post comments

Comments powered by CComment' target='_blank'>CComment

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.