Aktuelles

Aus Grau mach Bunt

Weiterlesen: Aus Grau mach BuntMehrere Tage im November und Anfang Dezember haben Kinder und Jugendliche in Blumenberg gesprayt, was das Zeug hält. Und keiner hat sich darüber aufgeregt. Die jungen Künstler waren bei hellem Tag nicht vermummt und ließen sich bei der Arbeit gerne ablichten.

Kommentar schreiben (1 Kommentar)

Überfall auf EDEKA

Weiterlesen: Überfall auf EDEKA

Zwei Unbekannte haben am Montagabend (16.November) ein Lebensmittelgeschäft in Köln-Blumenberg überfallen. Kurz vor Ladenschluss bedrohten die Männer die Kassiererin (48) mit einem Messer.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Visionen zum Greifen nah

Weiterlesen: Visionen zum Greifen nahDer Schatzmeister der IG Blumenberg, Stefan Yeh, zwinkert belustigt "Hoppla, mein Haus ist weg". Auf dem Plan eines jungen Architekten weicht nämlich das schnuckelige Reihenhaus der fünfköpfigen Familie des Ingenieurs aus Blumenberg einem modernen Mehrfamilienhaus. Die am 5. November im Gemeindesaal St. Katharina von Siena ausgestellten Projekte der Architekturstudenten krempeln nicht nur Blumenberg, sondern auch Weiler und Chorweiler kräftig um. Sie zeigen Visionen von einem ganz neuen Stadtteil an der westlichen Grenze von Blumenberg.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Kreuzfeld - wie es einmal sein könnte

Weiterlesen: Kreuzfeld - wie es einmal sein könnteAm 5. November 2015 präsentieren Studenten der Fakultät der Architektur der Kölner FH ihre Visionen von Kreuzfeld - eines schon vor Jahrzehnten geplanten Stadteils in direkter Nachbarschaft zu Blumenberg. Die Ausstellung wurde von der IG Blumenberg angeregt und wird unterstützt von der katholischen Kirche in unserem Stadtteil. Die Ausstellung findet nur am 5. November von 18:00 bis ca. 22:00 Uhr im Gemeindesaal der Kirche statt. Der Eintritt ist frei.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Blumenberg ist Schlusslicht im Veedels-Check von EXPRESS

Weiterlesen: Blumenberg - das Schlusslicht im Veedels-Check von EXPRESS

Wieder mal eine schlechte Note für Blumenberg: im Veedels-Check vom Express bekommt unser Stadtteil die Kölnweit schlechteste Note für das Ausgehen. Zitat: "Aber warum kassiert Blumenberg hoch oben im Norden mit 5,5 die schlechteste Note? „Weil bei uns leider überhaupt nichts los ist“, bestätigt Vera van Beveren (85) von der IG Blumenberg. „Nachdem ein Eis-Café einem Wettbüro wich, haben wir hier nur noch eine kleine Pizzeria.“ "

Kein Wunder, denn die Bürger beschweren sich seit Jahren über die fehlende Gastronomie, die als Treffpunkt für Blumenberger geignet wäre. Leider ist aktuell keine Lösung in Sicht. AL, 31.08.2015
Die Abblidung der Seite mit dem Check wurde uns freundlicherweise von der EXPRESS-Redaktion zur Verfügung gestellt.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Einbruch in den EDEKA-Markt in Blumenberg

Weiterlesen: Einbruch in den EDEKA-Markt in BlumenbergIn der Nacht zum Dienstag, 4. August 2015, brachen zwei Täter in den EDEKA-Markt in der Geiersbergstraße 81 in Köln-Blumenberg. Gegen 3.30 Uhr hörte eine Anwohnerin einen lauten Knall und im Anschluss daran die Sirene einer Alarmanlage. Unbekannte Täter hatten die Eingangstüren des EDEKA-Markts mit zwei Gullideckeln eingeworfen. Die Zeugin bemerkte kurz darauf zwei Personen, die mit einem Motorroller in unbekannte Richtung flüchteten. Zurzeit wird die Videoüberwachung des Marktes ausgewertet.

Die Polizei Köln sucht Zeugen, die Angaben zu den Flüchtigen oder dem Roller machen können.
Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 71 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an die Adresse entgegen.

05.08.2015, Polizei Köln

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Starke Veedel – Starkes Köln

Info-Veranstaltung für Anwohnerinnen und Anwohner am 1. Juni

Weiterlesen: Starke Veedel – Starkes KölnWeil sich das Bild der Stadt täglich verändert, muss diese sich ständig an neue Rahmenbedingungen anpassen. Wegfallende Arbeitsplätze etwa stellen für viele Stadtteile und die dort lebenden Menschen einen Umbruch dar, auf der anderen Seite ergeben sich durch die Ansiedlung von neuen Unternehmen oder das Entstehen weiterer Wohngebiete neue Chancen.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Neues aus der Bezirksvertretung Chorweiler

Weiterlesen: Neues aus der Bezirksvertretung ChorweilerIn ihrer Sitzung am 30.04.2015 hat die Bezirksvertretung Chorweiler einige Beschlusse verfasst, die Blumenberg betrefffen.

Beleuchtung im Skaterpark
Die Bezirksvertretung hat die Verwaltung einstimmig gebeten Laternen im Bereich der Zuwege zur Skaterbahn, sowie am Unterstand am  Volleyballplatz und am Laubengang hinten den Garagen zur Langenbergstraße hin zu installieren.

Installation von Briefkästen am Flüchtlingsheim Langenbergstrasse
 Der Antrag der SPD sah Installation von Briefkästen in der Anzahl der Wohneinheiten an allen Flüchtlingsunterbringungen des Stadtbezirks Chorweiler vor. Dieser Antrag konnte keine Mehrheit finden und wurde abgelehnt.

Vorfahrtsregelung Kallbergstraße/Arembergstraße in Blumenberg
Die Stadt Köln hat die Anfrage bezüglich der Änderung der Vorfahrtsregelung negativ beantwortet. Die aktuelle Regelung bleibt bestehen. 04.05.2015, Alexander Litzenberger

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Blumen am 1. Mai und nicht nur dann

Weiterlesen: Blumen am 1. Mai und nicht nur dannDer 1. Mai fällt dieses Jahr günstig für die Arbeitnehmer aus - alle im Land freuen sich auf das lange Wochenende. Nur die wenigsten erinnern sich wohl an die Bedeutung des Feiertages - Tag der Arbeit. Viele nutzen den zusätzlichen freien Tag für Ausflüge, sportliche Aktivitäten oder einfach zum Relaxen. Die Art des Zeitvertreibs hängt ziemlich stark vom Wetter ab. Wetterunabhängig und auch sonst für den Rest des Jahres zu empfehlen ist der Besuch des Blumenladens "Blumen Uhl" in Fühlingen.

Kommentar schreiben (1 Kommentar)

Das zweite Leben des Waldspielplatzes

Weiterlesen: Das zweite Leben des WaldspielplatzesAm Montag, den 13. April 2015 wird der Spielplatz "Teufelsbergstraße", im Volksmund Waldspielplatz, für kleine Besucher wieder geöffnet. Die Spielfläche wurde neu konzipiert, hat aber ihren „maritimen“ Charakter beibehalten.

Der Waldspielplatz war seinerzeit in Blumenberg ein besonderes Highlight, – untergebracht auf einer großen Fläche im schattigen Wald, ausgestattet mit einem geräumigen Piratenschiff und Seilbahn -, zog er Kinder aus dem ganzen Stadtteil an. Es kamen leider auch einige Zeitgenossen, die die Abgeschiedenheit des Spielplatzes nutzten, um da Randale zu machen, zum Ärger der Anwohner und der Kinder. In den letzten Jahren waren die Geräte zunehmend marode oder wurden Opfer des Vandalismus, so, dass die Stadt Köln entschieden hat, den Spielplatz komplett abzumontieren. Die Welle der Entrüstung unter den Einwohnern war groß, schließlich brach ein Stück der Blumenberger Identität weg. Als die Stadt Köln im letzten Jahr die Bürger erneut zur Teilnahme an der Besprechung des Bürgerhaushaltes 2015 aufgerufen hat, stand der Wunsch nach der Reaktivierung des Waldspielplatzes bei den Blumenbergern ganz oben auf der Wunschliste.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok