Antwort des Amtes für Stadtentwicklung und Statistik auf das Schreiben der IG Blumenberg bezüglich der Erweiterung der Bus-Linie 126

Sehr geehrter Herr Petrikowski,

vielen Dank für Ihr Schreiben vom 08.11.2011, in dem Sie sich im Namen der Interessengemeinschaft Köln-Blumenberg für eine Buslinie in Blumenberg einsetzen. Ich bedanke mich auch ausdrücklich für Ihr Engagement, das zu der überwältigenden Anzahl von über 1.000 Unterschriften als Unterstützer Ihrer Forderung geführt hat. Herr Oberbürgermeister Roters, dem Sie Ihr Schreiben und die Unterschriftenliste am 24.11.2011 übergeben haben, hat mich mit der Beantwortung beauftragt.

 

In Zusammenarbeit mit den Kölner Verkehrs-Betrieben (KVB) habe ich Ihre Vorschläge eingehend geprüft und für die Sitzung der Bezirksvertretung Chorweiler am 15.12.2011 eine entsprechende Mitteilung mit dem Prüfergebnis erstellt, die ich diesem Schreiben als Anlage beifüge.

Der Mitteilung können Sie entnehmen, dass die Prüfung der Vorschläge und möglicher Alternativen gezeigt hat, dass die von Ihnen geforderte Buslinie für den Stadtteil Blumenberg derzeit nicht eingerichtet werden kann. In der Mitteilung sind auch die Gründe aufgeführt, die zu diesem Ergebnis geführt haben.

Nach meiner Kenntnis liegt die Ursache für die von den Blumenberger Bürgerinnen und Bürgern vorgetragenen Probleme auch in erster Linie an der unzuverlässigen Bedienung des Stadtteils durch die S 11. Die Zuständigkeit für den S-Bahnverkehr in Köln liegt beim Nahverkehr Rheinland (NVR). Ich habe daher den NVR erneut aufgefordert, sich dieser Problematik anzunehmen und schnellstmöglich für eine zuverlässige Andienung Blumenbergs durch die OB AG zu sorgen, die ihrer Betriebspflicht gemäß Personenbeförderungsgesetz (PBefG) nachkommen muss. Sobald ich hierzu nähere Angaben machen kann, werde ich Sie darüber informieren.

Die Bezirksvertretung Chorweiler hat die Beratung zum Thema einer Buslinie in Blumenberg zunächst zurückgestellt und wird in der Sitzung am 26.01.2012 erneut darüber beraten.

Ich bedauere, dass ich Ihnen kein positives Prüfergebnis Ihres Vorschlags übermitteln kann, möchte mich aber nochmals ausdrücklich für Ihren Einsatz bedanken. Ich hoffe, dass Sie sich auch in Zukunft für die Anliegen der Blumenberger Bürgerinnen und Bürger einsetzen.

Mit freundlichen Grüßen

 

I. A. Maria Kröger

 

Die vollständige Fassung des Schreibens im PDF-Format zum Download.

 

Amt für Stadtentwicklung und Statistik

You have no rights to post comments

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

Comments powered by CComment' target='_blank'>CComment

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok