Natur und Geschichte

Eine spannende Wanderung in der Eifel mit der IG Blumenberg

b_450_301_16777215_00_images_stories_Artikelfotos_2017_09_hikers-2713335_640.jpgAm 3. Oktober, dem Nationalfeiertag, bietet die IG Blumenberg eine Wanderung durch denNationalpark Eifel an. Wir starten am Internationalen Platz Vogelsang, machen uns ein Bild von der Anlage und vielleicht Appetit für einen weiteren Besuch, um dann die Ausstellungen hier zu besuchen.

Heute wollen wir ja wandern, zunächst nach Wollseifen, wo wir erleben, was eine Wüstung ist und erste Informationen über die Elektrifizierung der Nordeifel erhalten. Von dort geht es weiter auf die Staumauer des Urftsees, die erst die Möglichkeit schuf, aus Wasserkraft elektrische Energie zu schaffen. Bevor wir den Kermeter (528 m) überqueren treffen wir auf eine Bushaltestelle, die vielleicht auch ein Vorbild für Köln sein kann. Weiter geht es zur Rurtalsperre Schwammenauel. Kurz darauf überrascht uns die niederländische Tourismusindustrie mit ihrer Vorstellung von Eifel-Idylle.

Wir setzen unsere Wanderung im Rurtal fort, bis wir Heimbach mit seiner schönen Burg erreichen.Die Wanderstrecke ist knapp 20 km lang. Ein wenig Kondition solltet ihr schon mitbringen, weil es zwei Aufstiege gibt, die sich über eine längere Strecke ziehen. Unterwegs machen wir aber immer wieder Pausen, nicht nur zur Erholung, sondern auch, um uns die Umgebung genauer anzuschauen und über das, was wir sehen, zu sprechen.

Sinnvoll ist, sich etwas zu trinken und zu essen einzupacken. Einkehr ist möglich (je nach Bedürfnis an der Urftstaumauer, in Heimbach und schließlich in Blumenbergs weltbekannter Kneipe.

Wir fahren am Morgen um 8:55 Uhr mit der S11 in Blumenberg los. Im Kölner Hauptbahnhof steigen wir um 9:21 (Gleis 7) in den Regionalexpress nach Trier, mit dem wir bis Kall fahren. Von dort bringt uns der Bus SB82 nach Vogelsang. Dort sollten wir um 10:53 Uhr ankommen.Die Rückfahrt von Heimbach startet, je nachdem wann wir dort ankommen oder wie lange wir uns dort aufhalten, um X:17 Uhr. Die Fahrt durch das Rurtal ist anfangs durchaus spannend. Insgesamt dauert die Fahrt (mit Umsteigen in Düren und Köln Hbf) nach Blumenberg 2 ¼ Stunde. Warum ist es sinnvoll, etwas früher zu kommen? Einige von uns haben ein Jobticket und können jemand kostenlos bis nach Vogelsang mitnehmen. Andere haben ein Abo für Köln und können jemand für 3,60 € mitnehmen. Die Mitgenommenen müssen ein VRS-Anschluss-Ticket lösen. Beide können auf der Rückfahrt jemand für 6,40 mitnehmen, dafür können wir schon am Morgen ein EinfachWeiterSo Ticket lösen und dann in Heimbach entwerten.

28.09.2017, Sarah Simon

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

Comments powered by CComment' target='_blank'>CComment

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok