Wandern mit der IG Blumenberg

Symbolfoto
Symbolfoto
An Pfingstsonntag, den 20. Mai, geht es um 8:25 Uhr mit der S-Bahn von Blumenberg zum Hauptbahnhof. Von dort bringt uns der Regionalexpress 12 nach Kall. Die letzte Etappe der Anfahrt nach Gemünd erledigen wir mit dem Bus.

Wir wandern von Gemünd über den Willibrordusweg des Eifelvereins (Weg Nr. 5) nach Blumenthal (Ortsteil von Hellenthal) und von dort aus ins Zentrum von Hellenthal. Der Weg ist 16 Kilometer lang und verläuft auf der ganzen Strecke oberhalb des Tales parallel zum Fluss Olef. Der tiefste Punkt liegt bei 335 Metern, der höchste bei 493 Metern. Es gibt auf der Strecke vier längere Anstiege und ebenso viele Abstiege. Mehrheitlich auf Feld- und Waldwegen geht es durch überwiegend hügeliges Gelände. Die Wanderung wird als mäßig schwer bezeichnet.

Der besondere Clou der Tour ist aber der Rückweg. In Hellenthal steigen wir um 15:51 Uhr in die Oleftalbahn, die uns um 16:35 Uhr zurück nach Kall bringt. Der erste Zug fuhr auf dieser Strecke im Jahr 1884. Nach der teilweisen Zerstörung 1945 erfolgte 1948 die Wiederinbetriebnahme. 1991 kam dann das Aus für die Personenbeförderung, drei Jahre später auch für die Güterbeförderung.

Trotzdem gibt es die Strecke noch. Denn bis 2005 transportierte die belgische Armee über die Gleise ihre Panzer Richtung Truppenübungsplatz Vogelsang. Und schon 2006 begann ein fahrplanmäßiger Touristik-Verkehr. 2012 wurde die gesamte Strecke unter Denkmalschutz gestellt. Und wir erleben in der Tat einen museumsreifen Einblick in die Geschichte von Eisenbahn-Nebenstrecken. Auch deshalb sollte die Kamera dabei sein.

Wir fahren mit einem Schienenbus der Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg (MAN) aus dem Jahr 1969. Die Fahrt kostet pro Person 8 €. Wenn wir mindestens zehn Personen sind, gibt es Ermäßigung.

In Kall kann, wer will, dann noch im Steak Point Eifel einkehren. (Keine Angst, es gibt nicht nur Steaks!) Wer das nicht möchte, kann selbstverständlich direkt mit der DB zurück nach Köln fahren. Die Einkehrenden fahren dann etwas später.

Für Eigentümer eines Jobtickets sind die Fahrt nach Gemünd und auch die Rückfahrt nach Köln durch das Ticket abgedeckt. Sie können auch noch eine weitere Person kostenlos mitnehmen. Für Eigentümer eines anderen Abos beim VRS gilt, dass sie pro Fahrt ein VRS-Anschlussticket für 3,70 € brauchen. Auch sie können eine weitere Person mitnehmen, die aber ebenfalls ein Anschlussticket braucht. Wenn so noch nicht alle Teilnehmenden mit Fahrkarten versorgt werden können, kostet die einfache Fahrt für eine Person 11,50 €. Bereits ab 2 Personen lohnt sich dann ein Tagesticket für 5 Personen (Preisstufe 5), das kostet nur 36,40 €.

Um klären zu können, wer wen mitnehmen kann, ist es deshalb wünschenswert, dass ihr euch vorher anmeldet und dabei angebt, ob ihr ein Jobticket oder Abo habt. Bitte gebt gleichzeitig an, ob ihr nach der Wanderung und der Museumsfahrt mit essen wollt, der Steak Point möchte wissen, für wie viele Gäste er decken soll.

Anmeldungen bitte per Mail an:

Wir freuen uns auf euch!
Eure IG Blumenberg

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

Comments powered by CComment' target='_blank'>CComment

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok